Make Metal, Not War!

Am 08.10.2022 geht das PEACE ON EARTH Festival im Autonomen Zentrum Aachen nach langer Pause endlich in die dritte Runde. Das P:O:E, als eines der größten Non-Profit-Festivals für Metal in der Städteregion Aachen, bietet auch dieses Jahr wieder eine Bühne für Newcomer und Acts aus der Undergroundszene in Aachen und NRW!

74567753_1174061469470167_8244227507499302912_n.jpg
Tickets

Der Ticketvorverkauf findet über Eventim statt. Der Eintritt kostet 10 Euro plus VVK-Gebühren. Hier geht es direkt zum Ticketshop.  

LINE-UP

Horizon Problem

Wir sind HORIZON PROBLEM aus Aachen

 

und stehen für emotionalen, modernen Metalcore. Facettenreich und stets im Wandel ist nicht nur die Welt, sondern auch unsere Musik. Bunt, laut, ruhig, hart oder auch mal ganz sanft: Jedes Spektrum der Genres von Metal bis Pop decken wir ab. Denn das ist, was uns bewegt.

 

Starke Rhythmen von unserem Drummer Marc sowie Can am Bass bilden das musikalische Gerüst, während Patrick und Martin an den Gitarren groovy Riffs und Leads gekonnt nutzen, um den Songs die nötige Härte zu verleihen. Abgerundet wird das ganze durch melodiöse Synths und abwechslungsreiche Vocals von Isa und Fabio.

 

Horizon Problem ist 2019 aus zwei lokalen Bands entstanden, welche bereits in der lokalen Aachener Metalszene aktiv waren. Voller Elan und offen für Einflüsse auch außerhalb der Metalwelt ging es Schritt für Schritt nach oben: Vom ersten Auftritt im kleinen Schlüsselloch in Aachen bis zu wilden, vom Publikum gefeierten Gigs mit Bands wie Masuria, Ayahuasca, Oneiric und Tragedy Of Mine.

 

Nach zwei etwas ruhigeren Jahren soll es nun endlich weitergehen: Die erste EP steht vor der Tür und das Leben nimmt wieder gewohnte Formen an. Die Kreativität sprudelt hervor und wir machen da weiter, wo wir aufgehört haben.

 

Es gibt kein Ende, wir schauen über den Horizont...

 
We Awake
 

Seit 2016 kennt das Ruhrgebiet We Awake als eine bühnenzerstörende Naturgewalt. Marwin, Calvin, Florian und Marnie haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen ganz eigenen Mix unter die Leute zu bringen: Aufregender Metalcore trifft auf harten Deathcore und wird gerührt und geschüttelt mit modernen Sounds an die Masse geliefert. Klingt wild? Ist es auch!

Mit Ihrer ersten Veröffentlichung human haben We Awake bereits den Ton in der lokalen Szene angegeben. Seitdem gibt es keinen Stillstand! Ein neues Album ist in der Mache und wird Anno 2022 fertig eingetütet zum Snacken. Ein wahres Festmahl!

Doch was gibt es Schöneres, als eine gute Liveshow? Richtig – nichts. Mit Leidenschaft, Brutalität, einer krassen Bühnenshow und einer Prise Humor pustet das Quartett regelmäßig Geld in die Taschen schockierter HNO-Spezialistinnen. Gehörsturz und Zerstörung auf neuem Level.

Wer bis zum Release der neuen Tracks nicht warten kann, muss unbedingt in We Awakes Top-Single Shattered World reinhören. In Zusammenarbeit mit Regisseur Steven Bunke und Martin Appel von Appelgrafie ist ein gesellschaftskritisches und spannendes Meisterwerk entstanden!

2022 06 24 - We Awake _ FZW -03564.jpg
Caught In A Mirror
 

Die Metalcore-Band “Caught In A Mirror” aus Hemer (NRW) kombiniert heftige Metalcore-Breakdowns mit melodischen Gitarren- und Elektro-Parts, sowie gutturalen und cleanen Gesang zu einem gewaltigen Metalcore-Brett. Die Band wurde 2016 von den Geschwistern Giulian und Gianluca ins Leben gerufen. Damals noch als Duo begannen die Beiden ihre ersten Songs zu schreiben, diese selbst zu recorden und abzumischen. Um mehr Variationen in die Songs zu bekommen, erweiterten die Beiden ihre Songs durch elektronische Parts, welche heute noch Bestandteile der neueren Songs sind. Bis 2018 hatten die Geschwister 8 Songs aufgenommen und abgemischt.Nach ihrem ersten Gig Ende 2019 bildete sich mit der Zeit die aktuelle Besetzung aus Dario und Gianluca an den Gitarren, Nils am Bass, Niklas am Schlagzeug und Giulian als Sänger.

Es entwickelte sich schnell eine Routine innerhalb der Band, die Proben wurden intensiver und die erste Live Show mit diesem Line-up war mindblowing. Sowohl für Caught In A Mirror, als auch für Fans und Veranstalter!

Bandfoto.jpg
Burden To Atlas
 

Ende der 2010er Jahre von ehemaligen Mitgliedern lokaler Underground-Acts gegründet, streben Burden to Atlas nach reinem, authentischem Ausdruck und gestatten ihrer Kunst, sich losgelöst von musikalischen Konventionen zu entwickeln. Einst von einem guten Freund als 'Experimetal' betitelt, hält das Quintett oft an dieser Bezeichnung in Ermangelung der Identifikation mit anderen Metal-Subgenres fest.

Die musikalischen Einflüsse der Mitglieder sind unzählig und genreübergreifend, im Entstehungsprozess ihrer Werke legt die Band außerdem großen Wert auf die eigene Unterhaltung. So kommt es, dass ihre Musik innerhalb von Sekunden von vertracktem Mathrock in brutalen Deathcore umschlägt, sich hin und her bewegt zwischen Groove und Polymeter und stets einen großen Spannungsbogen voller aufrichtiger Emotionen und

leidenschaftlicher Hingabe beschreibt.

Inspiriert durch die tiefgründig-gefühlvollen und teilweise doch verspielten Texte ihrer Sängerin, wird jedes Stück als ein Kunstwerk für sich betrachtet, mit Respekt behandelt und viel Detailverliebtheit ausgearbeitet. Visuell und auf der Bühne ziehen Burden to Atlas ein eher zurückhaltendes Konzept vor, um die Aufmerksamkeit des Zuhörers voll auf die Musik zu lenken und lassen dennoch immer wieder kurz ihre humorvollen Persönlichkeiten durchblitzen.

Press_Burden to  Atlas_1.04.jpg
Horizis

Es flogen einmal vor langer Zeit im weit, weit entfernten Aachen die drei Musiker Ramón Pfeiffer (Keyboard), Bastian Seidensticker (Shouts) und Alexandros Stylianides (Gitarre) in hohem Bogen aus ihrer alten Band. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken werden die Positionen an Bass und Mikrofon von Martha Wingen ergänzt und erste Songs verschiedenster Metal-Stile und -Elemente komponiert. Doch neben der Musik verbindet die vier introvertierten Rabauken die Liebe zu allem Nerdigen. Von Star Wars, über Pen and Paper, Magic, sämtlichen Video- und Brettspielen sowie allen denkbaren Subkultur-Referenzen haben sich Horizis vollkommen dem Nerdtum verschrieben. Nachdem Daniel Pals als Musik- und Mathegenie das Schlagzeug übernimmt, wird das erste Album “Heavy Lies the Crown” an Nikolaus 2019 veröffentlicht und erreicht binnen kürzester Zeit 8.000 Streams auf Spotify. Schnell nehmen auch die Social Media-Kanäle Fahrt auf, sodass alleine auf Instagram über 2.000 Fans den Machenschaften der Nerds folgen. Anschließend ergänzen die drei Neuzugänge, Rhythmusgitarrist Christian Fileti, Leadgitarrist Gianni Di Biase und Drummer Lutz Köstner die Band. Sie stehen dem Rest der Band in Punkto Nerdtum in nichts nach - der Kern der Band-Meme-Kultur bleibt weiterhin im Ausnahmezustand. Bei über 40 Präsenz-Konzerten und Livestreams begeistern Horizis ihr Publikum mit unerwarteter Extrovertiertheit, die selbst den unscheinbarsten Nerd im Publikum zur Bewegung animiert. Durch die Identifikation anderer Nerds mit den Mitgliedern der Band konnten Horizis bis heute ca. 3.500 Follower in den sozialen Medien um sich scharen und unterhalten ihre Fans mit lustigen Nerd-Referenzen auf ihren Social Media-Kanälen.

Nach den in 2020 veröffentlichten Singles “Oceans” und  “All Those Moments” kam am 7. Mai 2021 der Song Knightfall über Ritter Artorias aus dem berühmt berüchtigten Spiel Dark Souls heraus.

Nun setzt die Band mit der kommenden Single Total Party Kill über Dungeons and Dragons neue Nerdmaßstäbe.

Bandfoto2_Horizis_credit_Sebastian_Speetzen.jpg
 
Oneiric

ONEIRIC aus Aachen – Das ist eine heftige Mischung aus Thrash und Melodic Death Metal mit eingängigen Melodien und abwechslungsreichen Arrangements. Auch aus der Progressive Metal-Kiste bedienen sich die Jungs. Das Motto: Metal ohne Grenzen!

Harten Up-Tempo Riffs folgen fesselnde Melodien, das Ganze gepaart mit drückenden Schlagzeugbeats, hartem Bass und brutalen Shouts, die auch durch cleane Vocals unterstützt werden. ONEIRIC begeistern mit einer fesselnden Liveshow; jeder Song wird aus vollem Herzen über die Bühne gepeitscht! ONEIRIC - das sind: Pascal Brüll und Christian „Abe“ Hellenthal an den Gitarren, Martin Fuchs an den Drums, Luca Johnen am Bass und Background Gesang und Timon Ortloff als Sänger.

Die Band spielt seit Anfang 2013 zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, zu einem der Highlights gehört der Auftritt auf dem „Eupen Musik Marathon 2014“. Im August 2015 erschien das gleichnamige Debütalbum von ONEIRIC als EP, welches in Zusammenarbeit mit Mario Dahmen (Liquid Aether Studio) entstanden ist.

Seit dem Release spielten die fünf Jungs weiterhin auf vielen Bühnen im In- und Ausland. Ebenfalls zu sehen waren ONEIRIC auf dem PEACE ON EARTH: DEATH METAL FESTIVAL 2018 und 2019, wo sie sich die Bühne unter anderem mit AYAHUASCA aus Köln, EXIST IMMORTAL (UK), Tragedy Of Mine und vielen anderen Bands teilten. Anfang 2020 haben ONEIRIC einen neuen Song released, der den Stil der Band eindeutig in die progressive Richtung verschiebt.

Nach über zweijähriger Pause wird der Auftritt beim POE 2022 der erste seit Beginn der Coronakrise sein. Für August 2022 haben ONEIRIC den Release eines neuen Songs angekündigt! Außerdem haben sie neue Songs im Gepäck, die euch um den Verstand bringen!

 
DSC_0764-3.jpg